Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ammis Anlaufstelle
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 776 mal aufgerufen
 Computer-Games
[STV]Mortal Wombat Offline

Gold-Mitglied


Beiträge: 429

24.11.2002 18:24
Knight Rider - The Game Antworten

Etwas überraschend ist vor kurzem ein Spiel zur 80er Fernsehserie Knight Rider erschienen. Hersteller des Spiels ist Davilext, ein holländisches Softwarehaus das schon für die Autobahn Raser-Serie verantwortlich war, die ja bekannterweise ziemlich schlecht war.

Ganz so übel ist "Knight Rider" nicht. Man fährt während des gesamten Spiels mit KITT durch die Gegend und trifft dabei auf alle bekannteren Gegner aus der Serie.
Die Missionen bestehen aus Verfolgungsjagden in verschiedenen Varianten, dem scannen von Gebäuden oder auch dem abfangen von Funk-Signalen. Im Grunde ist das alles nicht sehr abwechslungsreich, nicht wesentlich abwechslungsreicher als z.B. der Pursuit-Modus bei Need for Speed. Bei einigen Missionen steht man unter Zeitdruck, bei anderen kann man sich Zeit lassen.

Etwas besonderes wird es dadurch, dass man eben nicht in einem normalen Auto fährt, sondern in einem Wagen mit speziellen Fähigkeiten. So kann man auf zwei Reifen fahren um z.B. durch schmale Tore zu kommen oder über Brücken zu balancieren. Mit dem Turbo Boost kann man Hindernisse überspringen, z.B. LKW's die im Weg stehen oder auch Eisenbahnen die während einer Verfolgungsjagd gerade vorbeikommen. Man ist aber auch häufig darauf angewiesen um in abgesperrte Bereiche zu kommen, man verbringt einige Zeit damit von Dach zu Dach zu springen um einen Ort zu erreichen zu dem es keine Zufahrt gibt.
Wenn einem der Wagen bei normaler Fahrt nicht schnell genug ist steht außerdem noch der "Super Pursuit Mode" zur Verfügung mit dem man einiges an Geschwindigkeit gewinnt.
Zwischen den Missionen gibt es gelegentlich gerenderte Zwischensequenzen, meißtens aber Briefings in Textform.

Grafisch ist KR ganz akzeptabel. Es kann auf keinen Fall mit NFS6 oder vergleichbaren Spielen mithalten, ist aber Spielen wie "Street Legal" deutlich überlegen, auch wenn es natürlich nicht ganz so weitläufige Strecken und Städte gibt.
Die Strecken sind sowieso eine Schwäche des Spiels. Irgendwie sieht alles gleich aus, die Strecke ist zwar bei jeder Mission anders, allerdings fährt man die ganze Zeit durch dieselbe Gegend, was auf Dauer nicht sehr abwechslungsreich ist. Teilweise verfolgt man zu beginn der Mission einen Wagen, wenn man das geschafft hat fährt man die Strecke zurück um in der Nähe des Startpunktes etwas zu untersuchen.
Das wäre vielleicht auch nicht so schlimm, was allerdings wirklich schwach ist, ist die Tatsache, dass man das Spiel in wenigen Stunden durchspielen kann. Es gibt insgesamt 15 Missionen, der Schwierigkeitsgrad ist zwar einstellbar, insgesamt ist das Spiel aber nicht besonders anspruchsvoll und da es keinen Multiplayer-Modus gibt finde ich das etwas wenig.

Die Steuerrung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Man kann den Wagen praktisch auf der Stelle wenden, bei höheren Geschwindigkeiten ist er aber teilweise etwas zu empfindlich, zumindestens wenn man es mit Tastatur steuert. Ich wollte es mit meinem analogen Gamepad ausprobieren, habe es aber nicht geschafft das Gamepad vernünftig zu konfigurieren. Ein paar Tasten hat das Spiel erkannt, andere konnte ich nicht belegen, egal was ich versucht hab.

Ein kleiner, vielleicht unwichtiger Schöhnheitsfehler, die Synchronstimme von KITT ist grausam .

Insgesamt ist Knight Rider ein ganz nettes Rennspiel mit ein paar Rätsel-Elementen und einem gewissen Nostalgie-Bonus, ein echtes Top-Spiel kann man aber wie von Davilex gewohnt nicht erwarten.
















 Sprung