Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ammis Anlaufstelle
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 475 mal aufgerufen
 Computer-Games
[STV]Mortal Wombat Offline

Gold-Mitglied


Beiträge: 429

21.08.2002 16:49
Moonbase Commander Antworten
Als ich die ersten Screenshots von dem Spiel gesehen hab dachte ich mir spontan, dass ich darauf auf jeden Fall verzichten kann. Als ich dann aber in einem Forum allerhand gutes darüber gehört habe musste ichs dann doch mal ausprobieren

MC ist eine Art rundenbasiertes Strategiespiel. Dabei bewegt man aber nicht wie gewohnt Einheiten durch die Gegend sondern breitet sich über ein Netzwerk von Gebäuden aus.
Man startet mit einem einzelnen Hub, das ist so etwas wie ein Hauptgebäude. Vom Hub aus kann man weitere Gebäude "launchen", das bedeutet man wählt ähnlich wie bei "Worms" eine Richtung aus und wie stark man es abschiessen will und dann wird das Gebäude an einer Art Kabel befestigt in die entsprechende Richtung geschleudert. Dabei muss man auf die Gegebenheiten der Landschaft achten, wenn man z.B. ein Gebäude über Flüsse "schiessen" will muss man zuerst eine Brücke bauenb. Diese Gebäude können z.B. zur Energieerzeugung dienen, als Schutzschilde, zur Raketenabwehr usw. Natürlich kann man auch weitere Hubs produzieren um das Netzwerk so zu vergrößern. Wenn ein Hub zerstört wird werden sämtliche Gebäude zerstört die von diesem Hub ausgehen, dadurch können sich niemals zwei getrennte Netzwerke bilden, wenn man allerdings sein erstes Hub verliert wird alles zerstört.
Mal abgesehen vom bauen von Gebäuden kann das Hub (sowie ein weiteres Gebäude) schiessen, man muss ja eine Möglichkeit haben den Gegner anzugreifen, denn wirklich frei bewegliche Einheiten gibt es nicht.

So etwas wie eine Kampagne oder eine Handlung fehlt eigentlich völlig, und auch sonst würde ich nicht behaupten, dass Moonbase Commander es mit anderen Strategiespielen aufnehmen kann, dazu ist alleine die Grafik schon zu billig. Ganz nett sind die verschiedenen "Rassen" die jeweils eine andere Sprachausgabe und ein leicht verändertes Interface haben. Das Spiel ist wohl eher für ein junges Publikum gedacht, auf Gewaltdarstellung wird völlig verzichtet und das Spielprinzip ist schnell erlernt. Naja, immerhin gibts nen Multiplayer-Modusund ein Map-Editor ist auch gleich eingebaut.

Trotzdem kann ich die positiven Stimmen zu dem Spiel völlig nachvollziehen, es hat auf jeden Fall ein sehr interessantes und erstaunlich innovatives Spielprinzip, dass einen für Stunden an den Monitor fesseln kann, auch wenn ich nicht denke, dass die Langzeitmotivation allzu hoch ist. Wenn man auf der Suche nach einem netten Denkspiel für zwischendurch ist sollte man MC auf jeden Fall mal ausprobieren.










Ich glaub mehr Screenshots müssen nicht sein, sieht sowieso alles gleich aus

«« The Thing
 Sprung