Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Ammis Anlaufstelle
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.646 mal aufgerufen
 Computer-Games
[STV]Mortal Wombat Offline

Gold-Mitglied


Beiträge: 429

24.05.2003 17:04
GTA:Vice City Antworten

Vice City ist ein Ableger von GTA3, was bedeutet es ist einfach die gleiche engine, bis auf ein paar Kleinigkeiten das gleiche Gameplay nur eben jetzt in einer anderen Stadt, die nicht mehr wie in GTA3 eine "Kopie" von New York ist sondern Miami darstellen soll. Außerdem spielt das ganze in den 80ern, was man an den Autos, Klamotten und auch an der Musik im Radio erkennt, für die es diesmal wesentlich mehr Originallizenzen gibt als beim Vorgänger.

Wie schon gesagt hat sich spielerisch kaum was geändert. Man läuft oder fährt durch die Stadt, erfüllt Aufträge die man sich an verschiedenen Stellen in der Stadt abholt oder wenn man darauf eine Lust hat verdient man sich sein Geld als Taxifahrer, Polizist, Pizza-Bote, Feuerwehrmann, Krankenwaegenfahrer oder man raubt einfach Geschäfte aus, im Grunde kann der Spieler machen was er will. Es gibt zwar eine Handlung die durch die Missionen erzählt wird, das ausführen der Missionen ist aber grundsätzlich freiwillig. Ein Unterschied zu GTA3 ist, dass man nun Gebäude kaufen kann, die die festen Garagen aus GTA3 ersetzen und als Speicherpunkte und zum sichern von Fahrzeugen dienen. Später im Spiel kann man auch verschiedene Unternehmen kaufen, die zuerst jeweils eine Reihe von Missionen anbieten und dann Geld produzieren dass man sich dort regelmäßig abholen muss.

Bei den Fahrzeugen hat sich einiges getan, es gibt nun Motorräder die ziemlich viel Spaß machen und das kaum bedienbare und gur versteckte Flugzeug aus dem Vorgänger wurde durch eine Reihe von Hubschraubern, die man an mehreren Stellen in der Stadt findet, sehr leicht zu fliegen sind und auch in mehreren Missionen gebraucht werden sowie ein Wasserflugzeug das sich ebenfalls sehr leicht steuern lässt ersetzt. Gegen Ende des Spiels habe ich längere Strecken in der Stadt fast nur noch per Hubschrauber zurückgelegt.

Im Gegensatz zum Vorgänger sind nun auch mehr Gebäude begehbar, natürlich nur diejenigen die für irgendwelche Missionen benötigt werden.

Da das Spiel in den 80ern in Miami spielt hat es mich nicht wirklich gewundertr als ich ab einem bestimmten Fahndungslevel plötzlich von einem Polizei-Ferrari verfolgt wurde dessen Insassen mich irgendwie an die Hauptpersonen aus Miami Vice erinnert haben

Die Stadt an sich gefällt mir nicht ganz so gut wie beim Vorgänger, ich habe den Eindruck dass Vice City ein ganzes Stück kleiner ist als Liberty City, der Eindruck kann aber auch deshalb täuschen, weil es nur zwei Hauptinseln gibt die relativ flach sind und man nicht so lange wie bei GTA3 warten muss bis man die ganze Stadt befahren darf.
Das stört aber nicht wirklich, da es dafür viel mehr zu tun gibt. Neben den oben genannten Zusatz-Verdienstmöglichkeiten gibt es jede Menge "Mini-Spiele" in Form von Auto-/Motorradrennen, Motocross-Wettbewerben usw. mit denen man ebenfalls Geld verdienen kann. Jedesmal wenn man seine Posizion, zeit oder Punktzahl verbessert gibt es etwas mehr Geld als Belohnung. Wieviel es in Vice City wirklich zu tun gibt zeigt vielleicht die Tatsache, dass ich sämtliche Missionen durchgespielt habe, laut Statistik das Spiel aber erst zu 56% beendet ist.

Negativ sind mir allerdings die vielen Bugs aufgefallen, die sich in einem Fall sogar sehr stark auf das erfüllen einer Mission ausgewirkt haben, ich bin wegen einem Bug mehrfach an einer Mission gescheitert um dann durch zufälliges ausnutzen eben dieses Bugs zu gewinnen Neben diesem groben Fehler gab es noch einige Kleinigkeiten, es gibt aber inzwischen schon nen Patch, den ich noch nicht installiert habe und der einiges davon beheben soll.

Der Sound ist wie bei GTA3 genial, die verschiedenen Radiosender sind sehr unterhaltsam und auf Wunsch kann man auch eigene MP3's einbinden.
An der Grafik hat sich seit GTA3 nicht viel getan, bis auf ein paar kleine Effekte und auch wenn ich meinen Rechner seit ich den Vorgänger gespielt habe etwas aufgebohrt hab denke ich, dass die Performance-Probleme die es damals gab weitgehend behoben sind, und einem Spiel, dass eine komplette Stadt mit angenehm kurzen Ladezeiten auf einem nicht besonders aktuellen Rechner völlig flüssig darstellen kann verzeiht man gerne dass die Grafik vielleicht nicht mit aktuellen Top-Titeln mithalten kann.

Als Fan von GTA3 darf man sich Vice City nicht entgehen lassen. Das es nicht GTA4 heisst lässt schon ahnen dass man nichts großartig neues erwarten darf, aber bei einem so genialen Gameplay wie dem von GTA3 brauch man nicht viel zu ändern um ein tolles Spiel zu bekommen. Nimmt man dann noch eine neue Stadt und Handlung dazu, bügelt ein paar Schwächen des Vorgängers aus und fügt ein paar Kleinigkeiten hinzu dann kann es ja eigentlich nur gut sein

 Sprung